doppelkeks46


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Axl`s Lexikon
  DDR
  Axl`s Lieblingsrezepte
  Politik
  Hade Worde
  Benni`s Porno Side
  Sprichwörder
  Meine erste Liebe
  Der Throckmorton Komplott
  Kummerkasten
  Meine Filme
  Gästebuch
  Kontakt

   Das Gemeindeblatt von Frensdorf
   Lied der Woche
   Meine Freunde
   Geilste Seite Online
   Lustigste Seite im Internet
   Tollste Seite im Netz

http://myblog.de/doppelkeks46

Gratis bloggen bei
myblog.de





I:
Honigkuchenpferd
Zutaten:
2 Gläßer Honig
1 Kuchen (am besten Marmorkuchen, für Profis auch Sachertorte)
1 Pferd

Zubereitung:
Man vermenge alle Zutaten bis auf das Pferd in einer Großen Schüssel. (das Pferd kann dabei ruhig zuschauen, es ahnt ja nicht, was kommt... harhahrhar)
Man lasse die Masse ein bis zwei (für profis auch drei) Stunden auf dem Pferderücken stehen. (aufpassen, dass sie nicht runterfällt) Danach pinselt man die masse (wir nennen sie mal Honigkuchenmasse) gleichmässig auf das pferd. Den Bauch erst, wenn der Rücken trocken ist, denn man kann sich gerne auch auf den Rücken setzten, um den Bauch einzupinseln, das nennt man dann "Bauchpinselei"
Dann das ganze Gebilde in die Röhre schieben. Wenn das Pferd keinen bock hat, kann man ein zuckerstückchen in den Ofen legen, dann läuft das Pferd herein.
Das ganze dann 2 bis 6 stunden bei 500 - 501°C (gerne auch mehr) garen lassen.
Am besten kühl servieren und nciht verraten woher das Pferd kommt, wenn man es geklaut hat.
Profi Tipp: Schmeckt am besten in kleinen Häppchen, z.b. nur ein Bein!!!
Halbprofis können das Pferd auch durch ein huhn ersetzten, das geht nämlich lieber in den Ofen.
Guten appetit!

--------------------------------------------------------------------------------

II:
Dreikäsehoch
Zutaten:
Drei käse
Ein Hoch
Eine Sturmhaube

Zubereitung:
Man nehme die Sturmhaube, renne in ein Käsegeschäft (gerne auch ein KäseFACHgeschäft!!!) und schreie wie wild: Drei Käse her! Sofort, ich will einen Dreikäsehoch kochen! Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um die Sturmhaube aufzuziehen...
Bezahlen muss man nicht, denn dank der Sturmhaube, kann man sie nicht erkennen.
Profi Tipp: Jeder gute Käseladen liefert ab einer Bestellung von 3 Käsen auch frei haus zu ihnen nach hause!!!
So jetzt zum hoch, da warten sie einfach, bis der doofe Wetterarsch vom Fernsehen nach hause geht, stellen ihm ein bein, und fragen ihn, nach dem nächsten hoch. Wenn er nichts sagen will, hauen sie ihm mit der Sturmhaube eines auf den deckel! Das holen sie sich dann und packen es in eine Papiertüte (auf keinen fall plastik, Erstickungsgefahr)
Die kriegen sie billig beim Marktkauf! (stichwort: Sturmahaube)
Dann verrühren sie die drei käses mit dem hoch und geben die milch hinzu. Wie ? Sie haben keine Milch? Dann gibts auch keinen drekäsehoch... tja pech. Wie milch stand net bei den Zutaten, lesen sie sie doch nochmal, hier stehen sie nochmal,damit sie nicht hochscollen müssen.
Zutaten:
Drei käse
Ein Hoch
Eine Sturmhaube
Milch (haha)
_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_

III:
Tipps zum besseren Kochen:
Kocht es sich zu Hause schon recht gut, so gibt es aber einen Ort wo es sich noch viel besser kocht, und zwar in Teufels Küche! Der Vorteil liegt auf der Hand, die dortigen Temperaturen machen Vorheizen unnötig! Das einzige Problem ist, mit dem zugegebenermasen nicht sher freundlichem Bewohner zurechtzukommen, der es verständlicherweise gar nicht gern sieht, wenn man in seiner Küche kocht, und nachher nicht richtig saubermacht. Zudem nervt er beim Kochen ständig, weil er irgendwelche seelen verkaufen möchte. (oder kaufen?!? Ich weiß es jetzt nimmer)
Naja wie dem auch sei, Küchengerät sollten selber mitgebracht werden, da der Teufel eine seltsame Vorstellung von der Häufigkeit der Reinigung seiner Küchentensielien besitzt.
Noch dazu hat er leider keinen Geschmack, und wirft, wenn er für sich alleine kocht, allerlei Zutaten in den Topf, die so gar nicht zusammenpassen wollen.
Wer das erste mal in Teufels`s Küche kommt, sollte daher Vorsicht walten lassen, denn wenn sie (wie sie dass in Hotels und bei Freunden so gewohnt sind) irgendetwas mitgehen lassen, kann der Besitzer zu weilen recht pampig (siehe Lexikon) werden.
MAn kann ihn allerdings erfreuen, dadurch, dass man ihn zeichnet, am besten direckt in seiner Küche, dass nennt man dann `den Teufel an die wand malen.`
Euer Axl

----------------------------------------------------------------

IV:
Rahmschnitzel:
Zutaten:
1 Schnitzel (pro Person)
2 Sahnen (Becha)
1 Dose Champignons (Für Profis auch Pfifferlinge)
1 Pfanne
1 Stückchen Butter
1 Herdplatte
Zubereitung:
Stellen Sie zunächst die Pfanne auf den Herd und schalten Sie ihn ein. Geben Sie dann das Stückchen Butter hinzu und singen Sie, bis es zerlaufen ist, ein schönes Lied. Geben Sie das Schnitzel dann vorsichtig in die Pfanne und die Pilze hinzu. Wenden sie das Schnitzel und die Pilze häufig, damit sich das Aroma gleichmäßig in dem guten Stück Fleisch ausbreiten kann. Nach ungefähr 45,38 Minuten können sie es von der Platte nehmen (jetzt aber schnell) und auf einen mittelgroßen Teller geben.
Heben sie nun vorsichtig die Pilze darunter und gießen sie die beiden Becha Sahnen darüber (lecker... schmatz). Schmecken sie das Ganze am besten mit einer Prise Salz und einem Thymianblättchen ab. Rufen Sie jetzt den Gaylord Ihres Vertrauens an, und bestellen sie ihm bei Mac Doof was zu essen, weil ihm Ihr Schnitzel eh nicht munden wird. Alternativ, wenn man keinem Gaylord vertraut, kann man natürlich auch die Dorfdeppen aus der Gegend oder den örtlichen Zuhälter einladen. Denn zubereiten kann man solch eine Spezialität bei jeder größeren Veranstaltung. Servieren sie das Schnitzel am besten zusammen mit einem 98er Chateâu de Côte und einer Kotztüte. Bon Appétit!


----------------------------------------------------------------

V:

Axels leckerer Soßenbinder mit Mürbeteigbrocken

Zutaten:

1 Packung vom feinsten Soßenbinder den sie auf dem freien Markt bekommen können

Ein paar alte Mürbeteigbrocken

2 Kilo Kaviar aus der Mongolei

1 mal gebratene Amslezunge aus Aserbeidschan

etwas Puderzucker

Wasser mit ordentlich Uran drinne

- - - -

Auf los gehts los:

Zunächst stellen sie alle Zutaten griffbereit in einer Reihe auf, und ordnen sie nach dem Alphabet, wobei sie in Zweifelsfällen gerne auch ma ein Auge zudrücken können. Dies ist unbedingt nötig, denn wir brauchen die Indrigenzien schnell und wenn sie sich zu lange zeit lassen, schmeckt das mahl nicht nur abartig (wie Sie sich beim Lesen der Zutaten bestimmt schon gedacht haben) sondern kann auch tödlich enden. Also Obacht geben, länger Leben!
Nun denn, schälen Sie die Mürbeteigbrocken und zerbrößeln sie diese in kleine Bröckelchen, dann schnitzen sie kleine Tiere daraus, am besten haben sich Hund, Katze und Komodowaran bewährt. Sparen sie nicht mit Details und verwenden sie den Kaviar als Augen! Dann waschen sie die Amselzunge uns essen sie auf, damit sie folgenden Schritt auch ohne zu Hungern durchstehen: Nehmen Sie Den Soßenbinder ung geben sSie ihn langsam in einen genau 15 cm hohen Topf. Beginnen Sie langsam in der Mitte des Topfes und schütten dann in Kreisen immer nach außen hin. Lassen Sie das ganze jetzt ungefähr eine Simpsonsfolge lang stehen und werfen sie dann das restliche Zeug rein. Zermatschen sie alles und achten Sie vor allen Dingen darauf, dass sie Ihre geschnitzten Mürbeteigtiere kaputtmachen. Klatschen Sie eine Portion davon auf einen Teller und stellen sie es auf den Tisch, garnieren sie es am besten mit reichlich Schoggo - Soße und einem Hauch wildem Mohn. Puderzucker vergessen? Ha, den sollten sie doch schon vorher mit reinmatschen!!!! Aber ruhig Blut, man schmeckt es kaum, wenn er nicht drin ist.

Tipp: Wenn SIE Kosten sparen wollen, können Sie das am besten beim Puderzucker machen. Da reicht im Zweifel auch Sand, den Sie weiß einfärben. Oder sie nehmem billigere Mübreteigbrocken, oder aber sie klauen den 15 cm Topf bei Ihrem Nachbarn!
Einen Guten Apperetif!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung