doppelkeks46


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Axl`s Lexikon
  DDR
  Axl`s Lieblingsrezepte
  Politik
  Hade Worde
  Benni`s Porno Side
  Sprichwörder
  Meine erste Liebe
  Der Throckmorton Komplott
  Kummerkasten
  Meine Filme
  Gästebuch
  Kontakt

   Das Gemeindeblatt von Frensdorf
   Lied der Woche
   Meine Freunde
   Geilste Seite Online
   Lustigste Seite im Internet
   Tollste Seite im Netz

http://myblog.de/doppelkeks46

Gratis bloggen bei
myblog.de





Während des Zweiten Weltkrieges:
Cäsar, Friedrich der Große und Napoleon im Olymp beim Gespräch über Hitlers Kriegsführung:
Gaius Julius: "Wenn ich diese Panzer gehabt hätte, hätte ich ganz Germanien erobert!"
Darauf Fritz: "Wenn ich die Flugzeuge gehabt hätte, ganz Europa wäre mein gewesen!"
Meint Napoleon: "Wenn ich Goebbels gehabt hätte, wüßte man heute noch nicht, daß ich die Völkerschlacht bei Leipzig verloren habe..."

Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Und dann gibt es noch die Volksvertreter...

Wieso feierten die Franzosen den Sieg bei der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 1998 so exzessiv?
Das war das erste Mal, dass sie ohne Hilfe der USA etwas gewonnen haben.

Was ist der Unterschied zwischen 1943 und 2003?
Diesmal sagt die französische Regierung den deutschen Marionetten, was sie zu tun haben.

Was ist das erste, das die französischen Soldaten während ihrer Grundausbildung lernen?
In 10 Sprachen zu kapitulieren.

Wieso versteht sich Nike mit dem französischen Militär so gut?
In Kriegszeiten ist die französische Armee der größte Abnehmer von Laufschuhen.

Was ist das wichtigste an einem französischen Panzer?
Der Rückspiegel, mit dem der Fahrer den Krieg beobachtet.

Wie viele französische Soldaten braucht man, um Paris zu verteidigen?
Keine Ahnung! Das wurde noch nie probiert!

Wieso wollten die USA Frankreich als Partner im Kampf gegen Afghanistan und den Irak?
Damit die Franzosen den Gegnern zeigen können, wie man kapituliert.

Es war einmal im Himmel...
... und der liebe Gott ist seit 6 Tagen nicht mehr gesehen worden.
Am 7.Tag findet der heilige Petrus Gott und fragt: "Wo waren Sie denn in der letzten Woche?"
Gott zeigt nach unten durch die Wolken und sagte stolz: "Schauen Sie mal was ich gemacht habe!"
Petrus guckt und fragt: "Was ist das?"
Gott antwortet: "Es ist ein Planet und ich habe Leben darauf gesetzt. Ich werde es Erde nennen und es wird eine Stelle unheimlichen Gleichgewichts sein."
"Gleichgewicht?" fragt Petrus.
Gott erklärt, während er auf unterschiedliche Stellen der Erde zeigte, "Zum Beispiel, Nordamerika wird sehr wohlhabend aber Sudamerika sehr arm sein. Dort habe ich einen Kontinent mit weißen Leuten, hier mit Schwarzen. Manche Lander werden sehr warm und trocken sein, andere werden mit dickem Eis bedeckt sein"
Petrus ist von Gottes Arbeit sehr beeindruckt. Er guckt sich die Erde genauer an und fragt:
"Und was ist das hier?".
"Das" sagt Gott "ist Osterreich! Die schonste und beste Stelle auf der ganzen Erde. Da werden nette Leute, traumhafte Seen und Walder, idyllische Berglandschaften und gemutliche Biergarten sein und es wird ein Zentrum fur Kultur und Geselligkeit werden. Die Leute aus Osterreich werden nicht nur schöner, sie werden intelligenter, humorvoller und geschickter sein. Sie werden sehr gesellig, fleißig und leistungsfahig sein."
Petrus ist zutiefst beeindruckt, fragt Gott jedoch "Aber Gott, was ist mit dem Gleichgewicht? Sie sagten, da wird überall Gleichgewicht sein!"
"Machen Sie sich keine Sorgen" sagte Gott, "gleich nebenan habe ich Deutschland hingesetzt!"

Kruschtschow trifft sich mit Jurij Gagarin, dem ersten Menschen im Weltall und fragt: "Hast Du da oben Gott gesehen?"
Gagarin: "Ja, natürlich!"
Kruschtschow: "Das habe ich befürchtet! Hier hast Du 50.000 Dollar und keiner erfährt davon!"

Jesus geht durch die Wüste. Da kommt ihm ein alter, blinder Mann mit weissen Haar entgegen, die Arme suchend ausgestreckt: "Ich suche meinen Sohn, ich suche meinen verlorenen Sohn". Meint Jesus zu ihm: "Vielleicht kann ich Dir helfen, alter Mann. Beschreibe mir deinen Sohn, woran kann man ihn erkennen?" Der alte Mann: "Er hat von Nägeln stammende Löcher an Händen und Füßen." Darauf Jesus : "Vater!" Alter Mann: "Pinocchio!"

Gerhard Schröder ist auf einem Staatsbesuch in den USA. Seine Berater warnen ihn vor den amerikanischen Journalisten. Schröder sagt daraufhin nur verärgert, dass er mit denen schon fertig werden wird. Am JFK-Flughafen in New York stürzen sich die Journalisten sofort auf Schröder. Einer fragt ihn: "Werden Sie in New York Striptease-Bars besuchen?"
Schröder überlegt kurz und fragt bewusst unschuldig: "Gibt es in New York Striptease-Bars?"
Am nächsten Tag liest Schröder folgende Schlagzeile: "Erste Frage von Schröder in New York: Gibt es in New York Striptease-Bars?"

Ein deutscher Steuerzahler kommt in den Himmel und wird von Petrus begrüßt. Der Steuerzahler fragt Petrus, wieso hier so viele Uhren herumhängen.
Petrus: "Jede Regierung hat bei uns eine Uhr, und wenn sie einen Fehler macht, dann rückt der Zeiger um ein Stück weiter!"
Steuerzahler: "Und wo ist dann die deutsche Uhr?"
Petrus: "Die hängt dort drüben, in der Küche. Wir verwenden sie als Ventilator!"

Im Jahr 2009 wird Merkel abgewählt. Kurz darauf ruft Steinmeier sie auf dem handy an: "Guten Tag, Frau Bundeskanzlerin!"
Angie antwortet: "Ich bin nicht mehr Bundeskanzlerin!" und legt auf.
Etwas später meldet sich derselbe Anrufer nochmals: "Guten Tag Frau Bundeskanzlerin!"
Sie antwortet wieder: "Ich bin nicht mehr Bundeskanzlerin!" und legt auf.
Etwas später nochmals Frank - Walter: "Guten Tag, Frau Bundeskanzlerin!"
Merkel antwortet jetzt schon ziemlich genervt: "Ich bin nicht mehr Bundeskanzlerin! Wie oft soll ich Ihnen das noch sagen?"
Steinmeier: "Ich weiß, aber ich kann's einfach nicht oft genug hören!"


Helmut Kohl und Franz Josef Strauß kommen beide zugleich in den Himmel. Gott, der auf einem goldenen Thron sitzt, lässt zuerst Helmut Kohl zu sich kommen und fragt ihn: "Nun mein Sohn! Was hast du Gutes in deinem irdischen Leben getan?"
Kohl: "Ich war Bundeskanzler in einer christlichen Partei."
"Gut! Du darfst bei uns bleiben."
Danach bittet Gott Franz-Josef zu sich und stellt ihm die gleiche Frage. Dieser überlegt einen Augenblick und sagt: "Erstens bin ich nicht Dein Sohn und zweitens sitzt Du auf meinem Stuhl!"

Ein Terrorist stürmt den deutschen Bundestag: "Wo ist Gysi?"
Alle Abgeordneten zeigen auf Gysi. Danach schreit der Terrorist: "Gregor! Duck Dich!"

Schröder und Merkel auf einer Dinner-Party. Merkel geht zu Schröder und
sagt ihm: "Es gibt viele Arten, Geld zu verdienen, aber nur eine ehrliche!"
Darauf Schröder: "Und die wäre?"
Merkel: "Wusst ich's doch, dass Sie die nicht kennen!"

Helmut Kohl lag während seiner Zeit als Bundeskanzler krank im Spital und erhielt das folgende Telegramm: "Wünschen gute Genesung mit 212 gegen 42 Stimmen."

Wie war es unter der Amtszeit von Gerhard Schröder möglich, zu einem kleinen Vermögen zu kommen?

Man muss vorher ein großes gehabt haben.

Alfred Gusenbauer (derzeitiger österreichischer Bundeskanzler) ist überfahren worden und kommt direkt in den Himmel. Dort trifft er den Engel Gabriel. Der Engel spricht Alfred Gusenbauer an und teilt ihm mit: "Du wirst zunächst einen Tag in der Hölle verbringen und danach einen Tag im Paradies. Im Anschluss daran kannst Du Dir aussuchen, wohin Du möchtest."
Gabriel bringt Alfred Gusenbauer in den Fahrstuhl und sie fahren bis zur Hölle. Alfred Gusenbauer geht rein und sieht alle seine Freunde. Diese begrüßen ihn, spielen Golf, sitzen am Schwimmbad, im Restaurant, die Leute essen, trinken, hören Musik, spielen Karten und auch der Satan sitzt dabei und lacht mit ihnen, abends Tanzerei, man amüsiert sich. Am nächsten Tag kommt Gabriel wieder und sie gehen wieder rauf ins Paradies. Dort sieht er die Leute wie sie auf weißen Wolken sitzen, sie hören Musik, alles ist ruhig und gemütlich. Einen Tag später kommt Gabriel und fragt: "Hast Du Dich jetzt entschlossen?"
Alfred Gusenbauer sagt: "Ja. Obwohl es im Paradies angenehm ist, will ich in die Hölle, dort tut sich was."
Gabriel nimmt ihn wieder mit nach unten, klopft an die Tür und in einer Sekunde ziehen 2 Hände Alfred Gusenbauer rein. Er sieht eine Wüste, sehr heiß, seine Freunde tragen zerrissene Kleidung und sammeln Mist. Der Satan kommt, gibt ihm eine Tüte und sagt ihm, er solle Mist sammeln. "Was ist mit dem Golfplatz, mit dem Restaurant und mit der Musik passiert?" stammelt Alfred Gusenbauer.
Darauf antwortet Satan: "Alfred, altes Haus. Du kennst doch die Regeln! Gestern war vor der Wahl - heute ist nach der Wahl!"

Wieso plant die deutsche Bundesregierung nun, in die deutsche Nationalflagge ein Krokodil aufzunehmen?

Das Krokodil repräsentiert die Politiker ziemlich gut: Das Wasser bis zum Hals, aber ständig die Klappe offen.

Das FBI und der CIA behaupten beide, dass sie die Besten sind, wenn es darum geht, Verbrecher zu jagen. Daher entscheidet sich der Präsident, beide zu testen. In einem Wald wird ein Hase ausgesetzt, und beide müssen versuchen, ihn einzufangen. Zuerst versucht das FBI, den Hasen zu fangen. Nachdem der Hase innerhalb von 2 Wochen nicht gefunden werden konnte, brennen Sie den Wald nieder, wobei alle Tiere darin sterben, so auch der Hase.
Kurz danach ist der CIA an der Reihe. Nach nur 2 Stunden schleifen sie einen übel zugerichteten Bären aus dem Wald heraus, welcher sagt: "Ist gut! Ist gut! Ich bin der Hase!"

Eine ältere Dame geht zu einer Bank um ein Sparbuch zu eröffnen und 500 Euro
einzuzahlen. Sie fragt: "Ist mein Geld bei Ihnen auch wirklich sicher?"
Bankangestellter: "Aber sicher!"
Die ältere Dame ist allerdings etwas skeptisch und fragt daher weiter: "Was passiert, wenn Ihre Bank Pleite geht?"
Bankangestellter: "Dann haftet die Landeszentralbank!"
Ältere Dame: "Und was passiert, wenn die auch Pleite geht?"
Bankangestellter: "Dann kommt die Bundesbank auf!"
Die ältere Dame fragt allerdings noch einmal nach: "Und was passiert, wenn auch die Bundesbank Pleite geht?"
Bankangestellter: "Dann tritt die Bundesregierung zurück, und das muss Ihnen 500 Euro wert sein!"



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung